You are here

Die Loreley

Submitted by sassamae on Thu, 03/27/2014 - 23:02

Die Loreley

Die Loreley

Die Loreley ist ein Felsen am Rhein, 132 Meter hoch. Schon im Mittelalter regte der Felsen die Fantasie an, zum Beispiel wurde der Hort der Nibelungen in dem Felsen vermutet. 

Im Jahre 1800 inspirierte der Felsen den Schriftsteller Clemens Brentano zur Erfindung einer Fantasiefigur: die Loreley. Später griff der Dichter Heinrich Heine in seinem berühmten Gedicht „Die Loreley” (1824) die Geschichte der Loreley wieder auf.

Der Sage der Loreley ist eine Kunstsage, das heißt, dass ein Autor sie erfunden und aufgeschrieben hat. Nur äußerst selten wird eine Kunstsage zur Volkssage. Eine Volkssage ist eine Sage, die mündlich vom Volk weitergegeben wird, ohne dass ein Autor bekannt ist. Die Sage der Loreley ist eine der wenigen Kunstsagen, die zu Volkssagen wurden. Sie ist sehr populär und wird manchmal im selben Atemzug mit Christian Andersens „kleiner Meerjungfrau” erwähnt.

Eine andere Version der Legende…

Einer Version der Sage nah raubt Loreley aufgrund ihrer Schönheit allen Männern den Verstand. Loreley ist darüber aber nicht glücklich. Ihre einzige Liebe hat sie verlassen, sie möchte keinen anderen Mann. Deshalb entschließt sie sich, ins Kloster zu gehen. Auf dem Weg zum Kloster steigt sie auf einen Felsen, um noch einmal auf den Rhein hinunterzusehen. Loreley stürzt vom Felsen, und der Sage nach sitzt der Geist der Loreley weiterhin auf dem Felsen und…

Jetzt sind Sie dran! Es ist Ihre Arbeit, diese Legende zu Ende zu schreiben. „Loreley stürzt vom Felsen, und der Sage nach sitzt der Geist der Loreley weiterhin auf dem Felsen. Eines Tages …”

Heinrich Heines Loreley

Lesen Sie das folgende Gedicht von Heinrich Heine und versuchen Sie herauszufinden, was die Loreley auf dem Felsen macht.

Die Loreley - Heinrich Heine (1824)

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,

Dass ich so traurig bin;

Ein Märchen aus alten Zeiten,

Das kommt mir nicht aus dem Sinn.

Die Luft ist kühl und es dunkelt,

Und ruhig fließt der Rhein;

Der Gipfel des Berges funkelt

Im Abendsonnenschein.

Die schönste Jungfrau sitzet

Dort oben wunderbar,

Ihr goldnes Geschmeide blitzet,

Sie kämmt ihr goldenes Haar.

Sie kämmt es mit goldenem Kämme,

Und singt ein Lied dabei;

Das hat eine wundersame,

Gewaltige Melodei.

Den Schiffer im kleinen Schiffe

Ergreift es mit wildem Weh;

Er schaut nicht die Felsenriffe,

Er schaut nur hinauf in die Höh’.

Ich glaube, die Wellen verschlingen

Am Ende Schiffer und Kahn,

Und das hat mit ihrem Singen

Die Loreley getan.

Sie sollen dieses Gedicht mit Ihrer/m Sprachpartner/in zusammenlesen. Diskutieren Sie darüber, was Sie über dieses Gedicht denken. Wofür steht die Loreley? Wer ist die Loreley? Gibt es andere Sagenfiguren oder Legenden, die ähnliche Gesichten haben? Stellen Sie sich vor, Sie sind die Loreley. Sind sie einfach böse, missverstanden oder können Sie nichts dagegen, wenn Sie so schön sind?

Loreley Stature Die Loreley

 

Content taken from Deutsch im Blick pp. 272-276. The textbook and materials are available online at https://coerll.utexas.edu/dib/.

COERLL Logo